...aus dem Schulleben


... vom 09.06.2022

Am 09.06. fand der Sponsorenlauf der Herborner Schulen zugunsten der Opfer des Ukraine Krieg statt. Neben dem Johanneum Gymnasium und der Comenius Schule nahm auch die Kirchbergschule mit drei Klassen daran teil.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich im Vorfeld einen oder mehrere Sponsoren gesucht, die sie oder ihn pro Runde bzw. mit einem festen Gesamtbetrag für den Lauf unterstützten.

Bereits um 8.00 Uhr ging es am Marktplatz los. Für jede Klassenstufe galt eine Zeitvorgabe von 30 min, in der möglichst viele Runden der 500m lange Strecke gelaufen werden sollten.

Die Kirchbergschülerinnen und -schüler kämpften sich tapfer durch den Parcours in der Innenstadt. Ein Schüler der BO-Stufe stellte den Schulrekord über acht Runden auf.

Insgesamt kam bei dem Sponsorenlauf eine Gesamtspendensumme im mittleren fünfstelligen Bereich zustande. 

Unser Dank gilt allen Sponsoren, darunter auch unser Hauptsponsor, die J.Blöcher GmbH.

Text und Fotos: HK


1. Hilfe-Kurs der BO4

Im Rahmen der BO-Arbeit nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse BO4 (Jahrgangsstufe 10) an einem 1.-Hilfe Kurs Teil.

Der Kurs wurde von Frau Blöcher, Erste Hilfe-Ausbilderin des DLRG Bezirks Dill e.V., geleitet.

Er ist bei den Schülerinnen und Schülern  sehr gut angekommen und kann auch für den Erwerb des Führerscheins genutzt werden.

Text: MV; Foto: SB


Klassenfahrten M1 und M2

Direkt nach Pfingsten machten sich die Klassen M1 und M2 mit dem Zug auf zu einer Klassenfahrt. Dabei ging es zwei unterschiedliche Richtungen.

Die Klasse M1 fuhr in das schöne Lindau am Bodensee, um dort bei herrlichstem Wetter Wanderungen, Landschaft und gutes Essen zu genießen.

Währenddessen erkundete die Klasse M2 Wiesbaden und Umgebung. Dort war das Wetter zwar nicht ganz so schön, aber die Stimmung trotzdem gut. Ein Highlight hier war der Kinobesuch. 

Text: MV; Bilder MH; DB; GS


Friedenstag an der Kirchbergschule

Mittwoch, den 06.04.2022

Endlich! Nach der langen Zeit der Pandemie mit ihren strengen Restriktionen auch im Schulleben, bekamen wir nun endlich wieder die Gelegenheit für ein gemeinsames Schulprojekt.

Die aktuelle Situation in der Ukraine wurde an der Kirchbergschule thematisch in allen Klassen aufgegriffen und kindgerecht behandelt. Innerhalb der Schülervertretung entwickelten die Klassen - und Schulsprechern/innen gemeinsam mit der Vertrauenslehrerin die Idee eines allgemeinen Friedenstages.

 

Dieser sollte die Bedeutung von Frieden im „kleinen- und großen Rahmen“ – auf dem Schulhof und in der Welt-, in der aktuellen Situation, aber auch in der Vergangenheit und Zukunft sichtbar und fühlbar machen.

 Hierzu wurden für den Projekttag verschiedene Aktionen geplant:

Jeder Schüler durfte ein Blatt mit Friedenssymbol für unseren Friedensbaum gestalten.

Mit bemalten Steinen wurde eine Friedensspur gelegt und Friedensbuttons gebastelt.

 

Zur Stärkung für die praktische Arbeit wurden von einer Klasse Waffeln gebacken. Der Erlös aus dem Verkauf wird an ein von den Schülern/innen gewähltes Friedensprojekt gespendet.

Am Ende des Tages versammelten sich die Schüler/innen aller Klassen auf dem Schulhof. Moderiert von unserer Vertrauenslehrerin begann die Aktion mit einem Schüler der 5.Klasse, der ein Gedicht zum Frieden vortrug.

Im Anschluss wurde, begleitet von Udo Lindenbergs „Wir ziehen in den Frieden“ der gemeinsame Friedensbaum gelegt. Am Ende bildeten alle Schüler/innen und Erwachsenen die Form eines riesigen Peace-Zeichens und sangen, begleitet von Musikinstrumenten das Lied „Give Peace a Chance“ von John Lennon.

 

Den krönenden Abschluss dieses Tages bot zum Mittagessen der Friedensdöner, den sich die Schüler/innen gewünscht hatten.

Durch diesen gemeinsamen und schönen Tag und die Beteiligung aller Schüler konnten wir wieder erleben, was Schulgemeinschaft bedeutet und ein Gefühl für Toleranz und ein friedliches Miteinander entstehen lassen. 


Unternehmerverband Mittelhessen zeichnet Förderschulen aus

Wetzlar. Herborn. Im Rahmen der diesjährigen Vortragsveranstaltung in Herborn zeichnete der Unternehmerverband Mittelhessen die Schule an der Brühlsbacher Warte, Wetzlar und die Kirchbergschule Herborn für ihr hohes Engagement und ihre herausragenden Leistungen im Bereich der Berufsorientierung aus. Beide Schulen erhielten hierfür ein Fördergeld in Höhe von jeweils 250 Euro.
Foto: v.l. Klaus-Achim Wendel, Sabrina Blöcher und Kristian Snoeijer

Text: UVM Foto: UVM / Franz Ewert

Den vollständigen Pressetext können Sie hier herunterladen:

Download
PM UVM Auszeichnung Förderschulen 1.10.2
Adobe Acrobat Dokument 123.4 KB

... vom 07.05.2021

Gütesiegel erhalten!

Wir sind stolz darauf, für weitere drei Jahre das "Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen" zu erhalten! Das Auditteam hat der

Kirchbergschule eine hohe Qualität der Beruflichen Orientierung bescheinigt. Die Jury hat dies bestätigt und verleiht der

Schule das "Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen" für weitere drei Jahre.

Ein großer Dank an alle Schüler*innen, Eltern, Kooperationspartner und das gesamte Kirchbergteam für die tolle Unterstützung unserer BO-Arbeit!