Berufsorientierung an der Kirchbergschule


Die Berufsorientierung an der Kirchbergschule beginnt mit dem 7. Schuljahr und endet nach der 9. Jahrgangsstufe mit dem Berufsorientierten Abschluss. Darüber hinaus findet Berufsorientierung auch in der sich an das 9. Schuljahr anschließenden Hauptschulklasse statt. Nach dem 10. Schulbesuchsjahr haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Schule mit einem (qualifizierten) Hauptschulabschluss zu verlassen. 

 

Berufsorientierung ist ab der Jahrgangsstufe 7 eine ausgewiesene Zeugnisnote, die sowohl als Ziffer als auch in Form einer verbalen Beurteilung erscheint. Eine Note 5 in der Berufsorientierung kann nicht ausgeglichen werden.


Klasse 7

  • Freiwillige Teilnahme am Girls- und Boys-Day
  • Zertifikate im Arbeitslehre-Unterricht (PC, Hauswirtschaft, Werken)
  • Jobinterview
  • KomPo7 - dreitägiges Feststellungsverfahren bzgl. beruflicher Schlüsselqualifikationen
  • Training beruflicher Basisqualifikationen in allen Fächern
  • Arbeit mit dem Berufswahlpass
  • Kennenlernen der Berufsfelder
  • Besuch des Berufs- und Technologiezentrums Wetzlar zum Tag der offenen Tür

Klasse 8

  • 2-wöchiges Betriebspraktikum im Berufs- und Technologiezentrum Wetzlar
  • 3-wöchiges Betriebspraktikum
  • Praktikumsbericht
  • „Ausbildungsmesse“ von Schülern – für Schüler
  • Teilnahme am Girls- und Boys-Day
  • Besuch der Berufsbildungsmesse in Haiger (optional)
  • Einsatz der Seiten der Agentur für Arbeit
  • Training beruflicher Basisqualifikationen in allen Fächern
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen zur Bewerbung für eine Praktikumsstelle
  • Arbeit mit dem Berufswahlpass
  •  Zertifikate im Arbeitslehre-Unterricht (PC, Hauswirtschaft, Werken)
  • Zubereitung der Mittagsverpflegung der Mittel- und Berufsorientierungsstufe


Klasse 9

  • 3-wöchiges Betriebspraktikum
  • Praktikumsbericht
  • Besuch des BIZ
  • Besuch einer regionalen Berufsbildungsmesse
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen zur Bewerbung für einen Ausbildungsplatz
  •  Dreitägiges Bewerbungstraining an einem außerschulischen Lernort
  • Training beruflicher Basisqualifikationen in allen Fächern
  • Berufsberatungsgespräch mit der Berufsberaterin Frau Rode von der Agentur für Arbeit gemeinsam mit Schüler, Eltern und Klassenlehrer
  • Betriebserkundung
  • Arbeit mit dem Berufswahlpass
  • Vergleichsarbeiten (Mathe, Deutsch)
  • Teamorientierte Projektprüfung
  • „Wie geht es weiter nach der Kirchbergschule?“ - Informationsabend für Eltern und Schüler mit Vertretern von anderen Einrichtungen

Klasse 10

  • 3-wöchiges Betriebspraktikum
  • Praktikumsbericht
  • Besuch einer regionalen Berufsbildungsmesse
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen zur Bewerbung für einen Ausbildungsplatz
  • externes Bewerbungstraining
  • Training beruflicher Basisqualifikationen in allen Fächern
  • Berufsberatungsgespräch mit der Berufsberaterin Frau Rode von der Agentur für Arbeit gemeinsam mit Schüler, Eltern und Klassenlehrer
  • teamorientierte Projektprüfung
  • Wahlpflichtunterricht Betriebserkundung
  • Besuch des Berufsbildungswerkes in Karben zum Tag der offenen Tür